Die Mama Tierra Seifen-Workshops!

10 August, 2015 Frauen, Kolumbien, Naturkosmetik, Wayuu

Mama Tierra fördert die Herstellung natürlicher Kosmetik. Unsere Spender ermöglichen den indigenen Frauen ihr Wissen über die Heileigenschaften ihrer Pflanzen in der Seifenproduktion festzuhalten. Auf der anderen Seite sichert die Werkstatt den Frauen ein geregeltes Einkommen. Drittens ist regelmässiges Händewaschen mit Seife eine der effektivsten Vorsorgemassnahmen, da es verhindert, dass sich Durchfallerkrankungen ausbreiten.

Die Wayuu-Frauen wollen keine Almosen, sie möchten arbeiten! Aus diesem Grund plant Mama Tierra mit den Wayuu-Frauen eine Werkstatt zu eröffnen, um Seife zu sieden. Die Seifenproduktion steht noch am Anfang. Deswegen braucht es Mittel für die Miete der Werkstatt wie auch für das Werkstattmaterial. Ihr Beitrag ist ein effektiver Ausweg aus der Armut und gleichzeitig eine Vorsorgemassnahme gegen Kindererkrankungen.

Milena Frontado ist Biologin und Ethnologin und erteilt unsere Workshops in der Guajira-Wüste. Genauer gesagt in Nazareth, ein indigenes Gebiet im nördlichsten Zipfel Südamerikas. Dort existieren keine betonierten Strassen. Taxi-Esel bringen die Indigenen über holprige Landwege durch die karibische Wüste. Ein Niemandsland zwischen Kolumbien und Venezuela, in dem der Regengott Juya und die Göttin der Erde Pulowi herrschen.

Ermögliche den Wayuu-Frauen eine bessere Zukunft!

Milena und Ana Berta; Ana hat als erste Wayuu-Indigene einen Kurs in Biokosmetik bei der Biologin Milena absolviert.

2014 hat Mama Tierra Workshops zum Thema Hygiene und sieden von Seife im Kinderdorf Benposta finanziert.

 

Seifen-Workshop powered by Mama Tierra from Mama Tierra on Vimeo.