MAMA-TIERRA瓦尤手袋义卖

Zürich 10.6.2017 – 苏黎世消息 – 瓦尤手袋如今风靡全球。《纽约时报》形容其为“深受时尚编辑和前卫女性青睐的暗黑系饰品”。帕丽斯·希尔顿、乌玛·瑟曼、凯蒂·佩里等名流都配过这款部落手袋,阿姆斯特丹和苏黎世均有实体专卖店。然而,由于顾客并未注意质量上的差异,导致大量廉价而劣质的瓦尤手袋在市面流通。

如何鉴别瓦尤手袋的质量?

在手工艺上,瓦尤文化对完美的追求近乎偏执。瓦尤手袋必须天衣无缝。哪怕是一丝一线的松漏都意味着工匠偷工减料。一方面可能是酬劳过低所导致,但另一方面,针线上松漏或瑕疵是手工投入时间不足所导致。最便捷的判断法则是,手袋图案越复杂,质量越高。此外,手袋底部的图案设计与工匠技艺息息相关。

擅长编织的瓦尤女性

荷兰手工艺专家米雅·瓦尔克认为,瓦尤女性是世界上手艺最出色的纺织群体之一。瓦尤女孩在初来月事之际,部落就会开始教导她女性的必修课。此课程称作“blanqueo”,意为洗白、净化。部落会对女孩灌输勤勉、尊重他人、追求完美等美德,而通过学习编织吊床和手袋,则是学习美德的不二之路。女孩们在blanqueo修行过程中,需要严格控制饮食,按时冥想,持续一年。针线活的一次进步意味着人生的一次进阶。作品的质量越高,女孩就越受尊敬,部落也会倍感光荣。

瓦尤人简介

哥伦比亚和委内瑞拉之间的沙漠地带,是60万瓦尤人的家园。她们居住在南美洲最北端的原住民聚居地,目前尚未连通道路。原住民交通运输靠的是驴,走的是加勒比大漠中崎岖不平的乡间小径。这里是哥委两国边境的无人区,由雨神胡亚和大地女神普罗维共同掌管。然而,瓦尤人的生活相当艰苦,她们要面对恶劣的生存环境,因为委内瑞拉国内通胀严重,水资源短缺,大型跨国矿业公司又带来了严重的环境污染。我们携手致力,为瓦尤原住民打造更好的生存环境,为她们争取合理薪酬,开展一系列计划以回馈瓦尤社区。 

About us

MAMA TIERRA是西班牙语,意为大地女神。我们为原住民女性所感动:她们既是家庭的收入来源,又要负责养育孩子,既要面临自然环境恶化的挑战,又要传承原住民的珍贵遗产。只要原住民母亲们过得好,瓦尤社区就有振兴的希望。因此,我们通过义卖原住民女性的艺术作品,扶持她们财政独立。我们的目标,是让世界听到原住民女性的声音,感受到原住民女性的意志,因此,我们与全体工匠携手并进,帮她们满足需求,解决问题。我们与原住民之间,同舟共济,无分你我,都是Mama Tierra的一份子。

L_5

www.mama-tierra.com

Nina Burri ist Botschafterin von Mama Tierra

Frisch, trendig, frech und jede ein Unikat! Die Rede ist von den Taschen der Wayuu-Frauen, die Mama Tierra online anbietet. Das Ziel des Vereins Mama Tierra ist es, die am Rande der Armut lebenden indigenen Frauen in Kolumbien und Venezuela durch den Vertrieb von Accessoires finanziell zu stärken.
Auch Nina Burri trägt eine Tasche der Wayuu. „Mir sagte das Projekt von Mama Tierra von Anfang an zu“, sagt sie. Die prominente Schweizerin wirbt auf Fotos für die Kunstwerke und unterstützt damit die Mission der Non-Profit-Organisation.

Aufgrund der hochwertigen Arbeit und Einzigartigkeit des Designs steigt die Nachfrage nach den Unikaten in der Modeszene stetig an: Shakira, Cara Delevingne auch bekannte Schweizer Frauen, wie Mahara Mckay und Karen Fleischmann, tragen die Taschen und zeigen damit Solidarität zu den indigenen Kunsthandwerkerinnen. Slow Fashion – dafür stehen die Produkte von Mama Tierra! „Jede unserer Taschen trägt den Namen der Frau, welche diese hergestellt hat“, sagt Dr. phil. Rosa Enn, Vize-Präsidentin des Vereins. Auf der Website von Mama Tierra lassen sich zudem weitere Informationen über die Herstellerinnen finden: über ihre Kultur und Lebensweise, die familiären Verhältnisse und ihre Lebensumstände.

Die Wayuu leben in der Wüste zwischen Kolumbien und Venezuela, am nördlichsten Zipfel Südamerikas. Die Web-, Knüpf- und Häkeltechniken verlangen jahrelanges Üben und sind mit einem Initiationsritus verbunden. Doch nicht nur durch die Handarbeit bekommt jede Tasche eine eigene Seele: Die Frauen wählen die Motive und Farbgestaltung selbst aus.

Viele der Muster haben eine spirituelle Bedeutung. So lassen sich auf den Tribal-Taschen Tierspuren, Heilpflanzen oder Sternkonstellationen entdecken. Die aufwändige Herstellung einer Tasche kann bis zu 60 Stunden in Anspruch nehmen.

„Bei uns stehen die indigenen Frauen im Zentrum“, sagt Rosa Enn von Mama Tierra. Die Wayuu-Frauen haben in ihrer Gesellschaft eine besondere Rolle und tragen eine grosse Verantwortung. Sie sind es, die den Unterhalt der Familie sichern, die Kinder erziehen, für die Erhaltung der Natur kämpfen und ihre Kultur weitergeben

Die Fotos von Nina Burri sind im Masoala Regenwald des Zoo Zürich entstanden. Der Zoo Zürich setzt sich aktiv für die Erhaltung natürlicher Lebensräume ein und ist damit für die Taschen der Wayuu-Frauen die ideale Kulisse.

Weitere Personen die am Shooting mitgewirkt haben sind: Maximilian de Vree, (Photograph) und Lorena Lareo Carral (Stylistin).

Die Taschen, Hüte, Kissenbezüge und Accessoires von Mama Tierra sind auf www.mama-tierra.com erhältlich. Der online Shop wird aus Baden betrieben, von wo aus das Kunsthandwerk in alle Welt verschickt wird.

Pressematerial und Fotos: auf Anfrage press@mama-tierra.org

Nina Burri Botschafterin von Mama Tierra

Über den Verein Mama Tierra

Mama Tierra ist eine Schweizer Non-Profit-Organisation, die indigene Völker aus der Karibik in ihrem Streben nach Selbstbestimmung, Menschenrechten und  Umweltschutz unterstützt.

Im Fokus stehen Frauen, weil sie den Unterhalt der Familie sichern, die Kinder erziehen und für die Erhaltung der Natur sorgen. Die Frau ist das stärkste Bindeglied in indigenen Gesellschaften, was aufgrund ihrer matrilinearen Verwandtschaftsstruktur besonders auf die Wayuu-Indigenen zutrifft. Deshalb ist die Mutterlinie ausschlaggebend für ihre soziale Organisation.

www.mama-tierra.org

www.mama-tierra.com